Lorbeer, Gewürze, Gewürz

Mit dem Gewürz Lorbeer kann man viele Speisen zu etwas außergewöhnlichem machen.

kathinm - Fotolia.com

kathinm – Fotolia.com

Der Lorbeerkranz an sich war schon zu Cäsars Zeiten ein ganz besonderes Zeichen von Ruhm und Anerkennung. Und einer Riesenportion von Lob und Anerkennung kann sich heutzutage sicherlich in jedem Fall der Koch, bzw. die Köchin sicher sein, wenn ein Teil der Speisen mit getrocknetem Lorbeer gewürzt wird. Denn mit dieser speziellen Zugabe wird dem Gericht gleich ein ganz besonderer Geschmack verliehen. Und nach einem solch’ guten Essen wird es dem Koch wohl gestattet sein, sich „auf seinen Lorbeeren auszuruhen“….

Lorbeer ist ein immergrünes Gewürz aus Blättern, mit dem Fleisch- und Gemüsesuppen, Gemüse aller Art, deftige Aufläufe, saftige Braten und auch Fisch usw. verfeinert und mit einer ganz besonderen Note versehen werden. Es wird zumeist als Ganzes, allerdings in der Regel in getrocknetem Zustand mit den Speisen vermischt und mitgekocht. Üblicherweise wird das Blatt nach dem Koch-, bzw. Bratvorgang aus dem Gericht entnommen und erst dann wird das Ganze serviert, so dass das Gewürz nur den Geschmack abgegeben hat.

Eigentlich stammt die Lorbeerpflanze aus dem asiatischen Bereich und kam über das Mittelmeer und einige Umwege zu guter Letzt auch in die europäischen Regionen. Hierbei handelte es sich allerdings noch um den so genannten Echten Lorbeer, wobei es heutzutage immer weiter verbreitet verschiedene Abarten gibt. Diese werden zwar auch als Lorbeergewürz bezeichnet, jedoch haben sie nicht mehr, als nur die grüne Farbe miteinander gemein. Denn eine unmittelbare Verwandtschaft besteht nicht.

Wie viele andere Gewürze auch ist Lorbeer aufgrund seiner vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten nicht nur in der Küche zu Hause, sondern sollte auch in keinem Medizinschrank fehlen, denn in Salben und Cremes eingearbeitet hilft das enthaltene ätherische Öl gegen Schmerzen, bei Verstauchungen oder auch gegen bestimmte rheumatische Beschwerden.