Gewürze als Potenzmittel

Gewürze als Potenzmittel kommen einem anfangs bestimmt ein bisschen komisch vor, jedoch können sie wirklich eine Hilfe sein.

In der Tat haben einige Gewürze den Ruf, dass sie die sexuelle Lust steigern, aber wie verhält es sich wirklich? Welche Gewürze sind tatsächlich als Aphrodisiakum angesehen?

Basilikum gilt schon seit der Antike als Anregend auf die Sexualität des Mannes. Das Königskraut, wie Basilikum damals genannt wurde, erzeugt nicht nur als Beigabe zum Essen eine aphrodisierende Wirkung, sondern steigerte auch schon beim Geruch alleine das Lustempfinden.

Bei uns eher als sehr edles Gewürz genutzt, wird Ingwer auch als Arzneipflanze sehr geschätzt. Sie hilft nicht nur bei körperlichen Beschwerden, sondern auch bei seelischen Störungen. Aber auch Ingwer ist in südostasiatischen Ländern als Potenzmittel bekannt. Es steigert hier nicht nur die Lust, sondern auch das Empfinden während des Geschlechtsaktes.

Aber auch bei scharfen Gewürzen, wie zum Beispiel dem Meerrettich findet man eine Lust steigernde Wirkung. Der bei uns erhältliche schwarze oder weiße Pfeffer enthält diese Wirkung eher nicht. Zwar bringen scharfe Gewürze das Blut ja generell in Wallungen, aber als Aphrodisiakum zählen nur bestimmte Pfeffersorten, die es hier zu Lande eher in Bioläden bzw. Reformhäusern gibt, wie zum Beispiel den Kava Kava.

Erstaunlicher Weise soll auch die Petersilie eine Lust fördernde Wirkung haben. Allerdings findet man den Erregenden Stoff Anethol nicht den Blättern, die ja zum Verfeinern oder Würzen der Speisen genutzt wird, sondern in den Wurzeln der Petersilie. Die Wurzel kann man bei uns hauptsächlich in Apotheken, aber auch in Feinkostläden bekommen. Aber hier ist auch ein wenig Vorsicht geboten, denn zu viel dieses Wirkstoffs könnte erst einmal körperliches Unwohlsein hervorrufen.