Gewürze – jedes Gewürz hat eine eigene kleine Welt

Was wäre unsere kulinarische Welt ohne die Gewürze? Ein Gericht kann noch so gut zubereitet werden und es schmeckt ohne das passende Gewürz oder entsprechende Gewürzmischungen doch nur halb so gut. Gewürze wie Pfeffer, Muskat oder auch Thymian haben in der heutigen Küche die Aufgabe, aus guten Gerichten einen richtig schmackhaften Gaumenschmaus zu zaubern. Sie verbinden oder unterstützen die Aromen der einzelnen Zutaten oder geben einem Essen erst eine Geschmacksrichtung. In diesem Zusammenhang spielt zum Beispiel der Curry eine wichtige Rolle, denn die exotische Gewürzmischung sorgt für eine ganz eigene Geschmacksrichtung, die auch dem jeweiligen Gericht den Beinamen Curry gibt (Truthahn-Curry, Currywurst). Ohne passende Gewürze wäre eine schmackhafte Küche heute also kaum möglich.

Die Welt der Gewürze ist schier endlos

© Natalia Klenova - Fotolia.com

© Natalia Klenova – Fotolia.com

Wenn Sie sich die Vorräte an Gewürzen in Ihrem eigenen Küchenschrank anschauen, können Sie sicherlich schon eine ganze Menge an verschiedenen Würzmöglichkeiten finden. Zu den hierzulande bekannten und häufig genutzten Gewürzen zählen unter anderem:

  • Pfeffer (weißer, bunter oder schwarzer Pfeffer)
  • Lorbeerblatt
  • Wacholderbeeren
  • Knoblauch
  • Kümmel
  • Majoran
  • Thymian
  • Liebstöckel
  • Petersilie
  • Schnittlauch
  • Oregano
  • Curry
  • Paprika

Die oben genannten Gewürze stellen jedoch nur einen sehr kleinen Teil dessen dar, was die Welt der Gewürze uns zu bieten hat. Wenn Sie schon einmal Lammkeule mit Rosmarin oder Tomatensoße mit Basilikum gegessen haben, wissen Sie selbst, wie viele verschiedene Gewürze und Kräuter es mittlerweile gibt. Vor allem im asiatischen Raum gibt es mehr als ein Gewürz, von dem die meisten Menschen in Deutschland noch nie etwas gehört haben. Wir möchten Ihnen hier umfassende Informationen zu allen Gewürzen geben, die unser Leben so schön machen.

Gewürz oder Gewürzmischungen – ein großer Unterschied!

© Printemps - Fotolia.com

© Printemps – Fotolia.com

Fast jedes Gewürz erfüllt in der Küche einen Nutzen und passt zu bestimmten Lebensmitteln. Darüber hinaus hat die langjährige Erfahrung gezeigt, dass bestimmte einzelne Gewürze sehr gut zusammen passen und auf diesem Weg sogar ganze Geschmacksrichtungen erzeugen können. Aus dieser Erfahrung heraus sind bekannte Gewürzmischungen wie Curry, die Kräuter der Provence oder Harissa entstanden. Darüber hinaus werden heute jedoch auch für viele bekannte Gerichte Gewürzmischungen erstellt. Diese enthalten normalerweise exakt die Gewürze, die für die Zubereitung des jeweiligen Gerichts erforderlich ist. Bei solchen Gewürzmischungen sollten Sie jedoch stets darauf achten, dass keine künstlichen Geschmacksverstärker darin enthalten sind. Ferner weisen sie den Nachteil auf, dass Ihr persönlicher Geschmack beim Würzen vielleicht ein anderes Mischungsverhältnis erfordert.

Wichtige Punkte zu Gewürzmischungen im Überblick:

  • Gewürzmischungen sind aus der Küchenerfahrung heraus entstanden
  • Bekannte Gewürzmischungen wie Curry oder Kräuter der Provence sorgen für eigene Geschmacksrichtungen
  • Heute werden viele Gewürzmischungen auf bestimmte Gerichte zugeschnitten
  • Beim Kauf immer auf künstliche Geschmacksverstärker achten (lieber auf eine naturbelassene Gewürzmischung setzen)

Gewürze können Speisen auch bekömmlicher machen

Neben der Geschmacksverbesserung haben Gewürze teilweise auch die Funktion, Speisen bekömmlicher zu machen. So wird Weißkohl beispielsweise nicht nur mit Kümmel verfeinert, weil es gut schmeckt, sondern auch vor Blähungen schützt. Fenchelsamen oder Anis können beim Schmoren von fettigem Fleisch der Verdauung einen unschätzbaren Dienst erweisen. Auch Knoblauch hat eine positive Wirkung auf die Verdauung fettreicher Gerichte. Wenn Sie also Ihr Essen noch bekömmlicher machen möchten, sollten Sie immer nach passenden Gewürzen schauen.

Gewürze als Naturheilmittel – ein sehr alte Tradition

Bekömmlichere Speisen sind jedoch nur ein gesundheitliches Anwendungsgebiet für Gewürze. In der Medizin hat das Gewürz nämlich eine sehr lange Tradition und noch heute werden Gewürze wie Ingwer, Knoblauch oder auch Fenchel gegen Magen- und Verdauungsbeschwerden eingesetzt. Rosmarin fördert hingegen die Konzentration und die ätherischen Öle des Basilikums sorgen dafür, dass potenziell gefährliche Bakterien beseitigt werden. Die Bestandteile im Pfeffer können zudem dabei helfen, Krämpfe zu lösen. Wie Sie sehen, gibt es eine riesige Anzahl gesundheitsfördernder Wirkungen von Gewürzen. Hier einige Beispiele im Überblick:

  • Ingwer, Knoblauch und Fenchel sind gut für die Verdauung
  • Rosmarin fördert die Konzentration
  • Basilikum kann gegen bestimmte Bakterien helfen
  • Pfeffer wirkt krampflösend

Weitere Informationen zu Gewürzen und ihrer Wirkung auf die Gesundheit finden Sie in unserem Ratgeber!

Als Konservierungsmittel leisten Gewürze ebenfalls gute Dienste

Verschiedene Gewürze wie Salz (als anorganisches Gewürz), Chili oder auch Rosmarin lassen sich zudem nicht nur dazu nutzen, Speisen schmackhafter zu gestalten. Gerade Salz wird häufig auch zur Konservierung eingesetzt. So lässt sich beispielsweise Fleisch durch Pökeln deutlich haltbarer machen, weil verschiedenen Bakterien der Nährboden entzogen wird. Weitere Informationen zur Konservierung durch Gewürze finden Sie in unserem speziellen Ratgeber zu dem Thema.

Gewürze kaufen – was sollte ich dabei beachten?

© adisa - Fotolia.com

© adisa – Fotolia.com

Wenn Sie sich für den Kauf von Gewürzen interessieren, sollten Sie nur hochwertige Produkte kaufen. Auch wenn diese einen höheren Preis mit sich bringen, werden Sie den Unterschied in der Küche schnell bemerken. Darüber hinaus ist es wichtig, dass Sie die Gewürze frisch kaufen, bei denen dies besonders wichtig ist. Ein Lorbeerblatt entfaltet auch getrocknet seine komplette Wirkung, wohingegen abgestandenen Pfefferpulver eher fad wirkt. Frisch gemahlener Pfeffer aus der Mühle entzückt hingegen jeden Gaumen und sorgt für ein geschmackliches Freudenfest in der Küche. Auch Basilikum, Knoblauch oder Petersilie sind Gewürze, die frisch einfach besser schmecken als getrocknet. Trotzdem kann ein entsprechender Vorrat nicht schaden, um kleine Mengen unterstützend einzusetzen.

Wichtige Aspekte beim Kauf von Gewürzen:

  • Auf hochwertige Gewürze setzen
  • Die einzelnen Gewürze je nach Bedarf frisch oder getrocknet einsetzen
  • Lorbeer kann trocken genutzt werden
  • Knoblauch, Petersilie und Basilikum gehören zu frisch nutzbaren Gewürzen
  • Frisch gemahlener Pfeffer schmeckt besser als abgestandenes Pfefferpulver
  • Gewürzmischungen werden häufig trocken angeboten

Weitere wichtige Punkte und ausführliche Tipps zu diesem Thema erhalten Sie in unserem Ratgeber zum Kauf von Gewürzen.

Lassen Sie sich von uns in die Welt der Gewürze begleiten!

Sie möchten Ihre Küche künftig durch hochwertige Gewürze wie frisch gemahlenen Pfeffer oder Petersilie sowie die ein oder andere Gewürzmischung aufwerten? In diesem Fall sind Sie hier genau richtig, denn wir möchten Ihnen umfassende Infos zu Gewürzen, Kräutern und Mineralien wie Salz zur Verfügung stellen. Darüber hinaus zeigen wir Ihnen tolle Angebote für hochwertige Gewürze und möchten Ihnen passende Rezeptideen präsentieren. Auf diese Weise können Sie einmal etwas ganz Neues ausprobieren und so in die Welt der Gewürze eintauchen. Wir wünschen Ihnen dabei viel Spaß!